Schulstraße 20  -  95683 Ebnath  -  Telefon: 09234 480
E-Mail: sekretariat@fichtelnaabtalschule.de

Kategorie: Schuljahr 2017/2018

Lesen - lesen - lesen

Bundesweiter Vorlesetag in Neusorg und Ebnath.


Alljährlich am Bundesweiten Vorlesetag öffnet die Fichtelnaabtal-Grund- und Mittelschule die Schultüren für Vorleser in jeder Klasse. Das Vorlesen und Lesen hat das ganze Schuljahr in allen Klassen einen fest verankerten Platz im Unterricht. Wie in den letzten Jahren waren für den besonderen Vorlesetag Vertreter aus dem gemeindlichen Leben des Schulverbandes eingeladen. 

In den ersten und zweiten Klassen lasen Verena Heinl vom Katholischen Kindergarten St. Joseph (Ebnath), Elvira Kastl, stellvertretende Leiterin im Kinderhaus St. Josef (Neusorg) Sonja König, Heilerziehungspflegerin im Kinderhaus Don Bosco (Brand) und Waltraud König, Kinderpflegerin im Kinderhaus Steinwaldzwerge (Pullenreuth) ihren ehemaligen Schützlingen vor. Mit „Tilda Apfelkern“, dem „Räuber Hotzenplotz“, den „Olchis – Stinkersocken Festessen“ und dem „Flunkertag bei Familie Ehrlich“ entführten sie ihre Zuhörer in das Reich der Fantasie. 

Zum Gegenbesuch in den Kindergärten der Verwaltungsgemeinschaft waren Konrektor Alexander Köstler und Rektorin Sabine Graser unterwegs. Der gegenseitige Besuch der vorschulischen und schulischen Bildungseinrichtungen beim bundesweiten Vorlesetag gehört im Fichtelnaabtal dabei zum festen Bestandteil der Kooperation von Schule und Kindergarten. 


In den vierten Klassen in Neusorg lasen der erste Bürgermeister der Gemeinde Neusorg, Peter König, und dritter Bürgermeister Karl Lenhard aus den Büchern „Sieben haarsträubende Fälle für Kommissar Hummel“ und „.Fußballgeschichten“ vor. In den dritten Klassen fesselten Pfarrer Hans Riedl und nochmals Karl Lenhard mit den Büchern „Theophil Tschilp und das Geheimnis der Staublinge“ und „Kuckuck sang die Nachtigall“ die Schüler. Die ersten Bürgermeister der Gemeinden Brand und Ebnath, Ludwig König und Manfred Kratzer folgten den Einladungen der fünften und sechsten Klasse aus Ebnath mit den Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur „Pünktchen und Anton“ sowie „Der satanarchäo-lügenialkohöllische Wunschpunsch“. Pfarrer Andreas Kraft hatte für die siebte Klasse verschiedene Titel aktueller Jugendbücher und auch Hörbücher in seinem Lesekoffer: „Tintenherz“, „Rubinrot“, „Harry Potter“, „Die Bestimmung“. Werke, die alle auch schon verfilmt wurden, bei denen sich das Lesen lohnt und auch der Vergleich zwischen Buch und Film. Mit dem Roman „Sommer unter schwarzen Flügeln“, der im letzten Jahr mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde, brachte Bertram Nold die neunte Klasse mit einem sozialpolitischen Thema sehr zum Nachdenken. 

Lesen und Vorlesen als grundlegenden Baustein in Schule und Familie zu zeigen, der Freude und Gemeinschaft schenkt, gelang den Vorlesern eindrucksvoll. 

Gerade im Advent könnte dafür zusätzlich gemeinsame Zeit auch zuhause gestaltet werden.

Ihren herzlichen Dank für den Beitrag in der Schule überbrachten Klassensprecher und Lehrkräfte mit etwas Süßem für den Heimweg und einer Urkunde. 


Die Schule würde sich freuen, wenn die vorgelesen Bücher Ausgang sein könnten für weiteres Interesse am Lesen. 


Denn wie schon Leo Tolstoi sagte: „Beim Lesen lässt sich vortrefflich denken.“